1. Elternbrief

An die Eltern und Erziehungsbeauftragten unserer Schülerinnen und Schüler

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, 

in unserem ersten Elternbrief des Schuljahres 2019-20 möchten wir Ihnen einige Informationen zur Personal- und  Unterrichtssituation an unserer Schule geben.

Zu Beginn des neuen Schuljahres darf ich Sie ganz herzlich begrüßen. Ich hoffe, dass Ihre Kinder die Sommerferien sinnvoll genutzt haben und nunmehr mit neuer Motivation an die Arbeit gehen. Ihnen und Ihren Kindern darf ich schon jetzt alles Gute und viel Erfolg für dieses Schuljahr wünschen. Die Eltern der neueingetretenen Schüler/innen begrüße ich ganz besonders herzlich in unserer Schulgemeinschaft.

Ich bitte Sie, sich für den Elternbrief etwas Zeit zu nehmen.

Die Schulgemeinschaft freut sich über 112  neue SchülerInnen, die zum  Schuljahr 2019-20 in die Klassenstufe 5 aufgenommen werden konnten.

Außerdem startet die Oberstufe mit 45 Jugendlichen.

Insgesamt sind rund 750 Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr auf beide Standorte verteilt.

Personelle Veränderungen

Zu Beginn des Schuljahres begrüßen wir  weitere Lehrkräfte an unserer Schule.

Herrn Ermel und Herrn Fahlberg, beides Gymnasiallehrkräfte, wünsche ich viel Erfolg an unserer Schule.

Außerdem arbeiten Frau Bangert  und Frau Kleinekemper weiterhin als Schulsozialarbeiterinnen in unserem Team.

Die Klassenleitungen für das Schuljahr 2019-2010 sind wie folgt besetzt:

Klasse Tutor 1 Tutor2
     
5a Herr Fahlberg Frau Franzen
5b Herr Drewer Frau Krämer
5c Frau Hochscheid Herr Ermel
5d Frau Nau Frau Eßling
     
6a Kombi Frau Funk Frau Lindner
6b Kombi Frau Lehmen Frau Weinz
6c Kombi Herr Hartmann Frau Schlarb
6d Kombi Herr Stahn M. Frau Müller K.
     
7a Frau Sobczak Frau Müller L
7b Herr Jurgies Frau Fries
7c Herr Baas Frau Stahn N.
7d Frau Bassus-Späth Herr Fritz
     
8a Herr Ruckdäschel Frau Buch
8b Herr Lang Frau Rock
8cK Herr Dr. Quint Frau Seemann
8dGTS Frau Reeb-Herbertz Frau Gerhardt
     
9a Herr Adams  
9b Herr Endres  
9cGTS Frau Zerfas  
9dGTS Frau Kranz  
     
10aK Frau Schmell  
10bK Herr Heidrich  
10cK Herr Köbelin  
     
11/1D Frau Müller A.  
11/2 D Herr Wilkes  
11/3 D Herr Geibel  
     
12/1 G Herr Falkenstein  
12/2 EK Frau Furtado  
12/3 SK Herr Bartz  

Ich wünsche allen Tutorinnen und Tutoren und den SchülerInnen unserer Klassen  eine gute Zusammenarbeit und ein erfolgreiches Lernen an unserer Schule.

Neuer Stundenplan

Die Stundenpläne für das Schuljahr 2019-20 sind erstellt, dennoch bitte ich um Verständnis, falls es im Laufe des ersten Halbjahres noch zu Änderungen kommen sollte.

Epochalunterricht

Sollte bei Ihrem Kind ein Fach in diesem Schuljahr epochal unterrichtet werden, weise ich darauf hin, dass die Halbjahresnote dann auch im Jahreszeugnis aufgenommen werden wird.

Physik in der Klassenstufe 7

Da das Fach Physik laut Stundentafel in der Klassenstufe 8 nicht erteilt wird, wird die Jahresnote der Klassenstufe 7 schon darüber entscheiden, ob Ihr Kind in der Stufe 9 auf Erweiterungs- oder auf Grund-niveau arbeiten wird. Eine entsprechende Mitteilung erhalten die SchülerInnen mit dem Jahreszeugnis.

Ethikunterricht

Zu diesem Schuljahr wurde in den Klassenstufen 5-10 Ethikunterricht eingerichtet. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass dieses Fach ein benotetes Fach ist, und die Note ab Klassenstufe 9 versetzungsrelevant sein kann.

Unterrichtsversäumnisse

Ist Ihr Kind aus zwingenden Gründen verhindert, am Unterricht oder an einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen, so bittet die Schule dringend um telefonische Benachrichtigung vor Unterrichtsbeginn. Diese telefonische Benachrichtigung erfolgt

• entweder täglich erneut

• oder am ersten Tag unter Angabe der voraussichtlichen Dauer der Abwesenheit.

Sollte sich die Erkrankung länger als angegeben hinziehen, bitten wir erneut anzurufen. Diese telefonische Benachrichtigung allein genügt aber nicht. Bei Wiederbesuch der Schule ist eine Bestätigung über die Dauer der Erkrankung vorzulegen. Bei Erkrankungen, die länger als 10 Schultage (in der Oberstufe: 7 Tage = 5 Schultage) dauern, ist ein ärztliches Attest vorzulegen. Erkrankt ein/e Schüler/in während des Unterrichts, lässt er/sie sich vor Verlassen der Schule eine Unterrichtsbefreiung bei der jeweiligen Lehrkraft ausstellen. Sie muss von den Eltern gegengezeichnet werden, damit die Schule sichersein kann, dass das Elternhaus über die Erkrankung informiert ist.  Jede/r Schüler/in, der/die mit einer Unterrichtsbefreiung die Schule vorzeitig verlässt, meldet sich vorher im Sekretariat ab und trägt sich in eine dort ausliegende Liste ein.

Auch für ein Fernbleiben vom Nachmittagsunterricht (z. B. Sportunterricht) ist grundsätzlich eine vorherige Befreiung durch das Direktorat erforderlich. Sollte in besonderen Ausnahmefällen ein/e Schüler/in während der Mittagspause zuhause erkranken, ist unbedingt eine sofortige telefonische Mitteilung notwendig. Eine durch Krankheit bedingte länger währende, wesentliche Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit kann nur dann berücksichtigt werden, wenn der Schule darüber rechtzeitig während der Beeinträchtigung ein schulärztliches Attest vorgelegt wird. Wenn eine Unterrichtsbefreiung vorhersehbar ist (z. B. nicht verschiebbarer Arzttermin, Familienangelegenheit, Fahrprüfung), ist im Voraus rechtzeitig schriftlich bei den Tutor/innen durch die Eltern ein Antrag auf Beurlaubung zu stellen. Diese kann nur in dringenden Ausnahmefällen gewährt werden. Insbesondere sollten während der Unterrichtszeit keine mittel- oder langfristig zu planenden Arzt- oder Zahnarzttermine wahrgenommen werden. Reise- oder Urlaubstermine können nicht als Begründung für eine Beurlaubung angesehen werden.

Klassenfahrt

Die neuen fünften Klassen führen gemeinsam mit ihren Tutorinnen und Tutoren  eine Klassenfahrt nach Sargenroth durch. Einzelheiten werden Ihnen gesondert bekannt gegeben.

Lehrersprechzeiten

Um flexibel und kurzfristig auf wichtige Anlässe reagieren zu können, haben wir zu Ihren Gunsten auf die Festlegung fester Lehrersprechzeiten verzichtet. Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Termin über die Sekretariate.

Schulsekretariat

Rhaunen –Frau Schlosser
Herrstein –Frau Simon, Frau Hoppe
Das Schulsekretariat ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montags bis donnerstags von 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr,
Ffreitags von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Bustransport

Bei Problemen mit dem Bustransport bitte ich sie, sich ausschließlich an die zuständigen MitarbeiterInnen der Kreisverwaltung zu wenden:                   

Frau Klatt Tel. 06782 – 15221 oder Frau Göthner 06782 – 15218. 

Ich weise darauf hin, dass wir von SchülerInnen unserer Schule ein ordnungsgemäßes Verhalten in den Bussen erwarten.

„Papiergeld”

Die Lehrkräfte  geben eine beträchtliche Zahl von Arbeitsblättern an die SchülerInnen aus, um zusätzliches Informationsmaterial zu bieten, das den Unterricht veranschaulichen soll. Da diese Blätter nicht lernmittelfrei sind, kann die Schule nicht umhin, dafür ein sogenanntes „Papiergeld“ zu erheben, mit dem Papier- und Kopierkosten gedeckt werden. Um nicht in jedem Einzelfall zeitraubende Sammelaktionen in den Klassen bzw. Kursen durchführen zu müssen, bitten wir nun – die Erfahrungen der vergangenen Jahre berücksichtigend – wieder um einen Pauschalbetrag.

Der Betrag beläuft sich für die Jahrgangsstufen 5-13 auf 10,00 € und wird bis zum 31.08.2019 von den Tutor/innen eingesammelt.

Handynutzungsregelung  

  Die Nutzung von Mobiltelefonen an unserer Schule ist nur außerhalb der Unterrichtszeiten erlaubt, also vor und nach dem Unterricht nach dem Verlassen des Schulgeländes. Während des Unterrichts darf das Handy nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Lehrkraft genutzt werden. Mit dieser Regelung sollte Schülerinnen und Schülern in erster Linie ermöglicht werden, in dringenden Fällen Kontakt mit den Eltern aufzunehmen. Die Pausen sollten weiterhin vorrangig der Regeneration und Kommunikation dienen. Eine Nutzung des Mobiltelefons  steht diesen Zielen entgegen und könnte zum Beispiel  die eigene Sicherheit und die anderer gefährden, wie zum Beispiel das Abrufen von Nachrichten im Gehen. Der Gebrauch ist daher ausdrücklich nicht erwünscht. Grundsätzlich verboten bleibt es, ohne Einverständnis von Betroffenen in der Schule Ton- oder Filmaufnahmen mit dem Handy durchzuführen und diese weiterzuverbreiten. Dies stellt eine Verletzung des Persönlichkeitsrechtes dar und kann zur Anzeige gebracht werden. Sollte der begründete Verdacht bestehen, dass auf Schülerhandys Gewaltvideos, pornographische oder andere menschenverachtende Darstellungen ausgetauscht oder angeschaut werden, ist von der Schule die Polizei einzuschalten.

Die Handynutzung der OberstufenschülerInnen, unterliegt einer gesonderten Regelung. Die SuS der Stufen 11-13 können die Handys in speziell ausgewiesenen Zonen während Ihrer Freistunden nutzen.

Im Übrigen gilt die Hausordnung.

Nichtteilnahme am Sportunterricht  

Nimmt ein Schüler / eine Schülerin am Unterricht in anderen Fächern teil, ist aber auf Grund einer körperlichen  Beeinträchtigung nicht in der Lage, am praktischen Teil des Sportunterrichts teilzunehmen, so kann er / sie hiervon befreit werden. Grundsätzlich entbindet die Befreiung vom praktischen Teil des Sportunterrichts laut Schulordnung aber nicht von der Anwesenheitspflicht. Der Schüler kann trotz der Befreiung von der Sportpraxis in das Unterrichtsgeschehen (z. B. Teilnahme am theoretischen Teil, Übernahme von Schiedsrichteraufgaben und Hilfestellungen) einbezogen werden, soweit sein Gesundheitszustand es zulässt. Die Entscheidung hierüber trifft die zuständige Sportlehrkraft.

Sorgen bereiten uns häufig die Begründungen für eine Befreiung vom Sportunterricht. Sollte ein Schüler tatsächlich krank sein, so wird die begründete Entschuldigung selbstverständlich akzeptiert. Immer wieder aber kommt es vor, dass Entschuldigungen bzw. deren Begründungen dem Verhalten der Schüler absolut widersprechen. Bitte unterschreiben Sie Ihren Kindern keine Gefälligkeitsentschuldigungen, Sie tun ihnen damit keinen Gefallen.

Leistungserhebungen

Mit dem Zugang unserer Web-Untis Seite für Eltern können Sie die Termine für Klassenarbeiten und Tests einsehen. Ebenfalls erfahren Sie dort, welche Hausaufgaben Ihr Kind zu erledigen hat.

Den Terminplan für das Schuljahr 2019-20 erhalten Sie in den kommenden Tagen mit einem gesonderten Schreiben.

Sehr geehrte Eltern, ich wünsche Ihrem Kind ein erfolgreiches Schuljahr 2019-20 und hoffe, dass es sich an unserer Schule wohl fühlt.

Weitere Informationen erhalten Sie im Laufe des Schuljahres.

Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Antje Petri-Burger, Direktorin