Elternbrief 1 – 2020/21

An die Eltern und Erziehungsbeauftragten unserer Schülerinnen und Schüler

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, 

in unserem ersten Elternbrief vor Beginn des Unterrichts des Schuljahres 2020-21 möchten wir Ihnen wichtige Informationen zur Unterrichtssituation an unserer Schule geben.

Zu Beginn des neuen Schuljahres darf ich Sie ganz herzlich begrüßen. Ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder gesund durch die Sommerferien gekommen sind und nunmehr mit neuer Motivation an die Arbeit gehen. Ihnen und Ihren Kindern darf ich schon jetzt alles Gute und viel Erfolg für dieses Schuljahr wünschen. Die Eltern der neueingetretenen Schüler/innen begrüße ich ganz besonders herzlich in unserer Schulgemeinschaft.

Ich bitte Sie, sich für den Elternbrief etwas Zeit zu nehmen.

Die Schulgemeinschaft freut sich über 98 neue SchülerInnen, die zum  Schuljahr 2020-21 in die Klassenstufe 5 aufgenommen werden konnten.

Außerdem startet die Oberstufe mit 54 Jugendlichen.

Insgesamt sind rund 750 Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr auf beide Standorte verteilt.

Personelle Veränderungen

Zu Beginn des Schuljahres begrüßen wir weitere Lehrkräfte an unserer Schule.

Frau Salomon und Frau Mees, beides Gymnasiallehrkräfte, wünsche ich viel Erfolg an unserer Schule.

Außerdem arbeiten Frau Bangert und Frau Kleinekemper weiterhin als Schulsozialarbeiterinnen in unserem Team.

Verabschieden mussten wir uns von Frau Looke-Schmidt, Frau Fries, Herrn Benisch und Herrn Enderle, die an anderen Schulen tätig sein werden. Ihnen vielen Dank für die geleistete Arbeit an der IGS und alles Gute.

Die Klassenleitungen für das Schuljahr 2020-21 sind wie folgt besetzt:

   
KlasseTutor 1Tutor2
   
5a KombiFrau BuchFrau Pick
5b KombiFrau VenterHerr Stahn M
5c KombiFrau GerhardtFrau Reeb-Herbertz
5d KombiFrau SobczakHerr Köbelin
   
6a KombiHerr PielbuschFrau Zillig
6b KombiHerr DrewerFrau Salomon
6c KombiFrau HochscheidHerr Ermel
6d KombiFrau NauFrau Eßling
   
7a KombiFrau FunkHerr Augustin
7b KombiFrau LehmenFrau Weinz
7c KombiHerr HartmannFrau Schlarb
7d KombiHerr LangFrau Müller K.
   
8aFrau NeesFrau Müller L
8bFrau MeeßHerr Jurgies
8cHerr BaasFrau Stahn N.
8dFrau Bassus-SpäthHerr Fritz
   
9aHerr Ruckdäschel 
9bFrau Rock 
9cKFrau Seemann 
9dGTSFrau DrutschFrau Schmell
   
10aHerr Adams 
10bHerr Endres 
10c GTSFrau Zerfas 
10dGTSHerr Heidrich 
   
11/1 kath RelFrau Lindner 
11/2 EthikFrau Norris 
11/3 ev. RelHerr Busch 
   
12/1DFrau Müller A. 
12/2 DHerr Wilkes 
12/3 DHerr Geibel 
   
13/1 GHerr Falkenstein 
13/2 EKFrau Furtado 
13/3 SKHerr Bartz 
   

Ich wünsche allen Tutorinnen und Tutoren und den SchülerInnen unserer Klassen eine gute Zusammenarbeit und ein erfolgreiches Lernen an unserer Schule.

Neuer Stundenplan

Die Stundenpläne für das Schuljahr 2020-21 sind erstellt, dennoch bitte ich um Verständnis, falls es im Laufe des ersten Halbjahres noch zu Änderungen kommen sollte.

Unterricht unter Corona-Bedingungen

Ab Montag, 17.08.2020 gilt weiterhin der Hygieneplan des Bildungsministeriums an unseren Schulen.

Dies bedeutet:

Maskenpflicht außerhalb des Unterrichtsraumes, Abstand halten wann immer es geht, dies bedeutet überall auf dem Schulgelände und im Schulgebäude – außer im Klassenraum- ist mindestens 1,5 m Abstand zu halten. Es gibt feste Sitzplätze, die Sitzordnung wird dokumentiert und nicht verändert.

Ich möchte, dass alle in den kommenden Wochen gesund bleiben und damit mithelfen, den Schulbetrieb zu gewährleisten.

Daher ist es unabdingbar, dass nur Menschen zur Schule gehen, die keinerlei Krankheitszeichen aufweisen:

SchülerInnen  und Lehrkräfte, die die Schule besuchen, dürfen keinerlei Krankheitszeichen – gleich welcher Art- aufweisen.

Eine genaue Definition, welche Personen zur Risikogruppe gehören, finden Sie unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html

Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen während der Coronapandemie nicht zur Schule gehen können, bitte ich um Mitteilung bis spätestens Freitag, 14.08.2020 an die Verwaltung : info@igs-herrstein-rhaunen.de.

Für die SchülerInnen, die zur Risikogruppe gehören, findet online-Unterricht statt. Sie erhalten einen individuellen Stundenplan.

Zuwiderhandlungen gegen Hygienemaßnahmen der Schule

Die SuS erhalten Hygieneanweisungen mündlich und schriftlich. Diese sind unbedingt einzuhalten.

Bei Zuwiderhandlungen und damit Gefährdung anderer, werden die betreffenden SuS vom Unterricht ausgeschlossen. Dazu zählt auch das Verhalten im Bus, wenn es die Gesundheit anderer gefährdet.

Den Anweisungen der Lehrkräfte, MitarbeiterInnen und BusfahrerInnen ist unbedingt Folge zu leisten.

Maskenpflicht

Die Busse fahren nach dem regulären Fahrplan. Alle SuS müssen in den Bussen mit Masken Mund und Nase bedecken. SuS ohne Masken werden nicht transportiert.

Maskenpflicht gilt auch auf dem Schulgelände bis zum Eintritt in die Klasse. Während des Unterrichts ist das Tragen der Maske freigestellt. Auch während der Pausen soll von den Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Den Umgang mit Masken sowie sonstige Hygieneregeln werden wir in der ersten Stunde am Montag mit den Schülern besprechen und üben.

Alle Lehrkräfte schützen sich mit Masken.

Ein Mindestabstand zwischen einzelnen Personen von 1,5 m bis 2 m ist jederzeit einzuhalten. Ausnahme: Unterrichtsgeschehen in der Klasse.

Organisatorisches

Einlass in die Schule und das Verlassen der Schule erfolgen nach einem Wegeplan. Die Ein-Ausgänge werden mit Buchstaben gekennzeichnet.

Die Schulgebäude werden in Gebäudeteile eingeteilt, die voneinander getrennt zu begehen sind, ebenso die Toilettenbereiche.

Ein Mindestabstand zwischen einzelnen Personen von 1,5 m bis 2 m ist jederzeit einzuhalten.

Bei Ankunft des Busses begeben sich alle unter Einhaltung des Mindestabstands und einzeln unmittelbar in die Gebäude zu den Klassenräumen.

Beim Betreten der Gebäude desinfizieren sich die Schüler ihre Hände mit Hilfe der dort befindlichen Desinfektionsspender und begeben sich anschließend auf direktem Weg in ihren Klassen- oder Kursraum und setzen sich auf den für sie markierten Sitzplatz.

Das weitere Vorgehen besprechen die Tutoren dann mit den Schülern. Bitte weisen Sie Ihr Kind am Montag nochmals ausdrücklich auf die Maskenpflicht und den Mindestabstand hin.

Alle sind gehalten, die Hände möglichst oft zu waschen, Anleitungen befinden sich in den Räumen. Waschbecken und Seife stehen zur Verfügung.

Vielen Dank.

Es gibt eine individuelle, auf die Lerngruppe abgestimmte Pausenregelung.

Sportunterricht findet  bis zu den Herbstferien ausschließlich draußen oder mit theoretischen Anteilen statt.

Der Einlass in die Toiletten erfolgt einzeln, den Anweisungen der dortigen Aufsichten ist ausnahmslos Folge zu leisten.

SuS der Oberstufe halten sich in den Freistunden in ausgewiesenen Räumen auf. Der Aufenthalt dort wird durch Anwesenheitslisten dokumentiert. Es besteht die Pflicht, sich einzutragen.

Alle erhalten feste Plätze in den Klassen, Änderungen der Sitzordnung sind nicht zulässig. Ein Sitzplan wird pro Lerngruppe, in der Oberstufe je Kurs, erstellt.

Verlassen die SuS den Klassenraum, reinigen sie zuvor die Oberfläche ihrer Tische nach Anweisung. Desinfektionsmittel stehen in den Räumen zur Verfügung, ebenso ausreichend Wischtücher.

Sollte eine Person niesen, reinigt sie anschließend unverzüglich Ihren Sitzplatz und Tisch in der vorgeschrieben Weise.

Körperliche Kontakte, gleich welcher Art, sind nicht erlaubt.

In den Pausen halten sich die SuS in den ausgewiesenen Bereichen auf. Der Sicherheitsabstand ist ausnahmslos einzuhalten. Die mit Sicherheitsband abgetrennten Bereiche sind nicht zu betreten.

Nutzung der Corona-APP

Das Bildungsministerium empfiehlt die Nutzung der Corona-App auch in der Schule. SuS, die diese auf dem Handy nutzen, ist der Gebrauch des Handys während des  Schultages erlaubt, solange dies störungsfrei abläuft. Ich weise darauf hin, dass Bild- und Tonaufnahmen mit privaten Handys in der Schule zu keinem Zeitpunkt erlaubt sind. Grundsätzlich verboten bleibt es, ohne Einverständnis von Betroffenen in der Schule Ton- oder Filmaufnahmen mit dem Handy durchzuführen und diese weiterzuverbreiten. Dies stellt eine Verletzung des Persönlichkeitsrechtes dar und kann zur Anzeige gebracht werden. Sollte der begründete Verdacht bestehen, dass auf Schülerhandys Gewaltvideos,

pornographische oder andere menschenverachtende Darstellungen ausgetauscht oder angesehen werden, ist von der Schule die Polizei einzuschalten.

Nutzung von privaten mobilen Endgeräten im Unterricht

Ab diesem Schuljahr ist den SuS der Stufen 10-13 erlaubt, mobile Endgeräte im Unterricht zu nutzen, wenn die entsprechenden Fachlehrkräfte damit einverstanden sind.

Die Klassenstufen erhalten zum Schuljahresbeginn noch detaillierte Informationen dazu.

Organisatorisches zur ersten Unterrichtswoche

In der ersten Unterrichtswoche findet kein GTS-Unterricht statt.

Die Mensa ist ab dem 24.08.2020 wieder in Betrieb. Sollte ihr Kind am Mittagessen teilnehmen wollen, melden Sie es bitte bis spätestens 17.8.2020 schriftlich an. Entsprechende Formulare finden Sie auf unserer Homepage.

Nachmittagsunterricht der Klassen 8-13 findet ab Montag, 17.8.2020 nach Stundenplan statt.

Mensabetrieb

Für die Nutzung der Mensa wird ein Zeitplan erstellt, da nur eine begrenzte Anzahl an Kindern gleichzeitig essen darf. Die SuS erhalten noch Informationen, wann sie essen gehen können.

Persönliche Verpflegung

Da auf dem Schulgelände weiterhin Maskenpflicht herrscht, behalten wir die Regelung bei, dass jeder Schüler, jede Schülerin während des Unterrichts essen und trinken darf, solange dies störungsfrei geschieht. Ich weise wiederholt darauf hin, dass kein Essen und keine  Getränke geteilt und an andere weitergegeben werden dürfen.

Epochalunterricht

Sollte bei Ihrem Kind ein Fach in diesem Schuljahr epochal unterrichtet werden, weise ich darauf hin, dass die Halbjahresnote dann auch im Jahreszeugnis aufgenommen werden wird.

Physik in der Klassenstufe 7

Da das Fach Physik laut Stundentafel in der Klassenstufe 8 nicht erteilt wird, wird die Jahresnote der Klassenstufe 7 schon darüber entscheiden, ob Ihr Kind in der Stufe 9 auf Erweiterungs- oder auf Grund-niveau arbeiten wird. Eine entsprechende Mitteilung erhalten die SchülerInnen mit dem Jahreszeugnis.

Ethikunterricht

Zu diesem Schuljahr wurde in den Klassenstufen 5-10 Ethikunterricht eingerichtet. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass dieses Fach ein benotetes Fach ist und die Note ab Klassenstufe 9 versetzungsrelevant sein kann.

Unterrichtsversäumnisse

Ist Ihr Kind aus zwingenden Gründen verhindert, am Unterricht oder an einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen, so bittet die Schule dringend um telefonische Benachrichtigung vor Unterrichtsbeginn. Diese telefonische Benachrichtigung erfolgt

• entweder täglich erneut

• oder am ersten Tag unter Angabe der voraussichtlichen Dauer der Abwesenheit.

Sollte sich die Erkrankung länger als angegeben hinziehen, bitten wir erneut anzurufen. Diese telefonische Benachrichtigung allein genügt aber nicht. Bei Wiederbesuch der Schule ist eine Bestätigung über die Dauer der Erkrankung vorzulegen. Bei Erkrankungen, die länger als 10 Schultage (in der Oberstufe: 7 Tage = 5 Schultage) dauern, ist ein ärztliches Attest vorzulegen. Erkrankt ein/e Schüler/in während des Unterrichts, lässt er/sie sich vor Verlassen der Schule eine Unterrichtsbefreiung bei der jeweiligen Lehrkraft ausstellen. Sie muss von den Eltern gegengezeichnet werden, damit die Schule sichersein kann, dass das Elternhaus über die Erkrankung informiert ist.  Jede/r Schüler/in, der/die mit einer Unterrichtsbefreiung die Schule vorzeitig verlässt, meldet sich vorher im Sekretariat ab und trägt sich in eine dort ausliegende Liste ein.

Auch für ein Fernbleiben vom Nachmittagsunterricht (z. B. Sportunterricht) ist grundsätzlich eine vorherige Befreiung durch das Direktorat erforderlich. Sollte in besonderen Ausnahmefällen ein/e Schüler/in während der Mittagspause zuhause erkranken, ist unbedingt eine sofortige telefonische Mitteilung notwendig. Eine durch Krankheit bedingte länger währende, wesentliche Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit kann nur dann berücksichtigt werden, wenn der Schule darüber rechtzeitig während der Beeinträchtigung ein schulärztliches Attest vorgelegt wird. Wenn eine Unterrichtsbefreiung vorhersehbar ist (z. B. nicht verschiebbarer Arzttermin, Familienangelegenheit, Fahrprüfung), ist im Voraus rechtzeitig schriftlich bei den Tutor/innen durch die Eltern ein Antrag auf Beurlaubung zu stellen. Diese kann nur in dringenden Ausnahmefällen gewährt werden. Insbesondere sollten während der Unterrichtszeit keine mittel- oder langfristig zu planenden Arzt- oder Zahnarzttermine wahrgenommen werden. Reise- oder Urlaubstermine können nicht als Begründung für eine Beurlaubung angesehen werden.

Klassenfahrten, Exkursionen

Im ersten Schulhalbjahr finden keinerlei Ausflüge statt. Wie sich die Situation für das zweite Halbjahr gestaltet, ist noch nicht abzusehen.

Lehrersprechzeiten

Um flexibel und kurzfristig auf wichtige Anlässe reagieren zu können, haben wir zu Ihren Gunsten auf die Festlegung fester Lehrersprechzeiten verzichtet. Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Termin über die Sekretariate.

Schulsekretariat

Rhaunen – Frau Schlosser

Herrstein – Frau Simon, Frau Hoppe

Das Schulsekretariat ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montags bis donnerstags von 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr,

freitags von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Bustransport                                                                                                                                                      

Bei Problemen mit dem Bustransport bitte ich Sie, sich ausschließlich an die zuständigen MitarbeiterInnen der Kreisverwaltung zu wenden: 

Frau Klatt Tel. 06782 – 15221 oder Frau Göthner 06782 – 15218. 

Ich weise darauf hin, dass wir von SchülerInnen unserer Schule ein ordnungsgemäßes Verhalten in den Bussen erwarten.

Nichtteilnahme am Sportunterricht  

Nimmt ein Schüler / eine Schülerin am Unterricht in anderen Fächern teil, ist aber auf Grund einer körperlichen  Beeinträchtigung nicht in der Lage, am praktischen Teil des Sportunterrichts teilzunehmen, so kann er / sie hiervon befreit werden. Grundsätzlich entbindet die Befreiung vom praktischen Teil des Sportunterrichts laut Schulordnung aber nicht von der Anwesenheitspflicht. Der Schüler kann trotz der Befreiung von der Sportpraxis in das Unterrichtsgeschehen (z. B. Teilnahme am theoretischen Teil, Übernahme von Schiedsrichteraufgaben und Hilfestellungen) einbezogen werden, soweit sein Gesundheitszustand es zulässt. Die Entscheidung hierüber trifft die zuständige Sportlehrkraft.

Sorgen bereiten uns häufig die Begründungen für eine Befreiung vom Sportunterricht. Sollte ein Schüler tatsächlich krank sein, so wird die begründete Entschuldigung selbstverständlich akzeptiert. Immer wieder aber kommt es vor, dass Entschuldigungen bzw. deren Begründungen dem Verhalten der Schüler absolut widersprechen. Bitte unterschreiben Sie Ihren Kindern keine Gefälligkeitsentschuldigungen, Sie tun ihnen damit keinen Gefallen.

Leistungserhebungen

Mit dem Zugang unserer Web-Untis Seite für Eltern können Sie die Termine für Klassenarbeiten und Tests einsehen. Ebenfalls erfahren Sie dort, welche Hausaufgaben Ihr Kind zu erledigen hat.

Den Terminplan für das Schuljahr 2020-21 erhalten Sie in den kommenden Tagen mit einem gesonderten Schreiben.

Sehr geehrte Eltern, ich wünsche Ihrem Kind ein erfolgreiches Schuljahr 2020-21 und hoffe, dass es

sich an unserer Schule wohl fühlt.

Wir wissen alle, dass es ein besonderes Jahr mit vielen Herausforderungen werden wird. Daher wird mein Augenmerk ganz besonders darauf liegen, dafür Sorge zu tragen, dass die Mitglieder der Schulgemeinschaft gesund bleiben. Dies gelingt nur, wenn sich alle auch außerhalb des Schulbetriebs an die notwendigen Regeln halten. Eine Pandemie ist unberechenbar. Sie dauert, solange sie dauert. Haben wir Geduld und seinen wir vorsichtig.

Bleiben Sie gesund.

Weitere Informationen erhalten Sie im Laufe des Schuljahres.

Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Antje Petri-Burger, Direktorin